Whey Protein für Sportler
composita / Pixabay

Proteine oder Eiweiß:

Proteine oder auch als Eiweiß bekannt, sind die Grundbausteine unseres ganzen Körpers. Eiweiß ist ein Hauptbestandteil unseres Körpers so wie Wasser. Proteine setzten sich aus bis zu 20 unterschiedlichen Aminosäuren zusammen. Bei der Verdauung spaltet der Körper das Nahrungsprotein in einzelne Aminosäuren, die dann ins Blut gelangen und dann zu Körperprotein entstehen. (z.B. Aufbau von Muskelzellen).

Proteine sind mehrere Aminosäuren die zu einer langen Kette verbunden sind. Der Körper kann nur eine begrenzte Anzahl an Proteinen bilden, so dass die zusätzliche Aufnahme durch Nahrung oder Sportnahrung nötig ist. Der Körper benötigt diese Eiweiße um die Aminosäuren herzustellen, die benötigt werden. Proteine sind in vielen Nahrungsmitteln enthalten wie: Milch, Sojaprodukte, Fisch, Fleisch, Getreideprodukte, Eier, Hülsenfrüchte usw.

Nahrungsproteine sind aus verschiedenen Bausteinen, den Aminosäuren, zusammengesetzt. Proteine uterscheiden sich an der Menge der einzelnen Aminosäuren, die heufig unterschiedlich ist. Wenn das Aminosäuremuster des aufgenommenen Proteins ähnlich dem unseres Körpers ist, somit ist seine biologische Wertigkeit auch höher. Pflanzliche Proteine haben eine niedrigere Wertigkeit als Tierische Proteine.

Wieviel Eiweiß bzw. Proteine brauchen wir?

Ein durchschnitlicher Mensch benötigt cca. 0,5 – 0,8g Eiweiß pro Kilogramm seines Körpergewichtes. Das bedeutet für einen 75 kg schweren Mensch, dass er cca. 37,5 bis 60g Proteine pro Tag über seine Ernährung einnehmen müßte.

Der Proteinbedarf eines Menschen der Sport betreibt ist natürlich etwas höher und zwar cca. 1,5 – 2g Eiweiß pro Kilogramm seines Körpergewichtes. So sollte ein Sportler von 75 Kg Körpergewicht cca. 112,5 bis 150g Eiweiß pro Tag einnehmen.

Die Anstrennung beim Training bewirkt Zerstörungen im Muskelgewebe (Muskelzellen). Wir wollen ja diese Schäden reparieren, darum brauchen wir Proteine. Unser Körper versucht, das Muskelgewebe durch Proteineinlagerung zu stärken und möglichst gut zu schützen. Es ist Extrem wichtig in der Regenerationszeit, sofort nach dem Training dem Körper ausreichende Proteinversorgung zu geben.

Mit Eiweiß zum Fettabbau bzw. Fettverbrennung:

Alle Menschen, die heufig Diät machen, leiden auch heufig unter Proteindefizit. Die Proteinshakes (Eiweißshakes) sind somit oftmals eine ideale Nahrungsergänzung während einer Diät. Dadurch wird die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhalten und kann zusätzlich die Fettverbrennung fördern, weil die Verarbeitung von Protein mehr Energie verbraucht, als es dem Körper liefert. Eiweiß sollte man auch vor dem Schlafen einnehmen, so kann man auch in der Nacht im Bett Fettverbrennung fördern.

Was ist der Unterschied zwischen Mehrkomponenten-, und Molken (WHEY) Protein (Eiweiß)?

Mehrkomponenten Proteine sind meistens ein Gemisch aus Milch-, Molke-, und Hühnereiprotein. Die verschiedenen Proteinsorten eignen sich noch besser für den Muskelwiederaufbau.
Molkenprotein (WHEY) erreicht eine sehr hohe biologische Wertigkeit von cca. 150. Es wird sehr schnell absorbiert und eignet sich daher super als Getränk vor, aber meistens nach dem Training bzw. schwerer körperlicher Tätigkeit.

Es ist eine Tatsache, dass Whey Protein für Sportler als eines der effektivsten Nahrungsergänzungsmittel gilt. Athleten, Fitnessgurus und Bodybuilder nutzen den bahnbrechenden Effekt von Whey Protein um das Muskelwachstum gezielt zu steigern oder auch die Erholung der Muskeln nach dem Training zu beschleunigen. Wenn Sie selbst zu einer dieser Gruppen gehören, dann mag auch Ihnen die Einnahme von Whey Protein sinnvoll erscheinen. Nahezu grenzenlos ist die Auswahl an Ergänzungsmitteln für Nahrung mit dem Hauptbestandteil Whey Protein. Das englische Wort Whey suggeriert schon die Herkunft des begehrten Eiweißes, da es für Molke steht. Molke selbst ist in der Milch von Säugetieren ein Nebenprodukt, das bei der Quark- und Käseherstellung gewonnen wird. Ein weiterer Grund, wieso die Einnahme von Whey Protein sinnvoll ist, ist die ausgezeichnete Auflösung in Flüssigkeiten, wobei es bei unterschiedlichen pH-Werten eine geringe Anfälligkeit hat.

Für diese Menschen ist Whey Protein sinnvoll

Vor allem diejenigen Menschen, die regelmäßig an ihrem Körperbau hart arbeiten, erfahren den größten Effekt der Molkeproteine. Für sie ist die Einnahme von Whey Protein auf jeden Fall sinnvoll. Wer langfristig seine Fitness steigern und effektiv mehr Muskelmasse aufbauen möchte, erhält ein optimales Supplement mit dem Whey Protein. Die Regenerierungsphase wird bei austrainierten Muskeln herabgesetzt und das Muskelwachstum gepusht. Aber auch für Menschen, die nicht wirklich etwas mit dem Hochleistungssport zu tun haben, ist die Einnahme von Whey Protein sinnvoll, da sie über positive Erfahrungen berichten. Jeder kann die eigene Nahrungsaufnahme mit Whey Proteinen bereichern, wer entschlossen hat sich proteinreicher zu ernähren. Der Muskelaufbau benötigt zudem eine erhöhte Kalorienzufuhr. Besonders Hardgainer haben während des Trainings Probleme, dem Körper eine ausgeglichene Energiebilanz zu bieten. Da der Stoffwechsel eines Hardgainers überhöht arbeitet, können die über die Nahrung konsumierten Kalorien nicht herangezogen werden beim Muskelaufbau. In dieser Situation ist das Whey Protein sinnvoll als Proteinquelle. Übrigens ist auch für Frauen, die nicht zwangsläufig Muskelmasse aufbauen wollen die Einnahme von Whey Protein sinnvoll. Das Whey Protein hilft nämlich die Fettverbrennung bei Frauen anzukurbeln und das Gewebe zu straffen. Auch bei Menschen die in einer Diätphase sind, erscheint die Einnahme von Whey Protein sinnvoll, da sie den Körper mit essenziellen Aminosäuren versorgen und dem Abbau von fettfreien Muskeln trotzen.

Ist Whey Protein für täglichen Verbrauch geeignet?

Die Antwort ist ja. Whey Protein kann vor allem bei der Gewichtszunahme (während der Genesung von Krankheiten) und zur Verbesserung der sportlichen Leistung gesundheitliche Vorteile zeigen. Die ideale Zeit, wann die Einnahme von Whey Protein sinnvoll ist, wäre während der Morgenstunden und nach dem Training. In dieser Zeit ist die Förderung des Körpers nach Protein am höchsten. Whey Protein wirkt besser als alle anderen Proteinformen und wird schnell vom Körper aufgenommen. Dabei ist wichtig, dass es eine hohe biologische Wertigkeit hat – Whey Konzentrat enthält beispielsweise 29-89 % Protein, während Whey Isolat einen Anteil von sogar 90 % und mehr Protein enthält. Es wird verwendet um Fett abzubauen und bioaktive Verbindungen herzustellen. Die flüssige Form von Whey Protein wird auch gut vom Körper aufgenommen.

Whey Protein ist sinnvoll für den Muskelaufbau

Da auch hier vor allem Zellbausteine von enthaltenen Aminosäuren geliefert werden, unterscheidet sich die grundlegende Funktionsweise des Proteins nicht von diversen anderen Mehrkomponenten-Proteinen oder Casein – und deshalb ist die Einnahme von Whey Protein sinnvoll. Aufgrund der Tatsache, dass sich innerhalb von 30-45 min die Aminosäuren aus dem Molkenprotein bereits im Blut befinden, stehen sie zum Aufbau neuer Zellen schnell zur Verfügung. Das ist ein zusätzlicher Grund, wieso die Einnahme von Whey Protein sinnvoll ist. Insbesondere eignet sich dementsprechend ein solches Präparat im direkten Anschluss an ein hartes Training dazu, um die beschädigten Muskelfasern zu reparieren, benötigte Bausteine unserem Körper dringend zu liefern und neue Muskelfasern aufbauen zu können. Darüber hinaus ist Whey Protein sinnvoll, weil es einen moderaten Insulinausstoß aufgrund eines hohen Anteils verzweigtkettiger Aminosäuren hervorruft. Das Insulin ist der Gegenspieler des Stresshormons Cortisol und gleichzeitig das anabolste Hormon. Es wird im Rahmen des Krafttrainings ausgestoßen und setzt katabole Prozesse in Gang. Folglich ist Whey Protein sinnvoll, da es dazu beitragen kann in einen anabolen Stoffwechselzustand schneller zu kommen, was höchste Priorität insbesondere beim Muskelaufbau hat.

Auch in der Diätphase ist die Einnahme von Whey Protein sinnvoll

Unter anderem fördern Whey Proteine in der Reduktionsdiät den Erhalt von fettfreien Muskelmasse, aufgrund des beschriebenen anti-katabolen Wirkungszusammenhangs. Mit durchschnittlich 1,25 % am Gesamtenergieaufkommen ist der Anteil des verstoffwechselten körpereigenen Proteins relativ gering, jedoch fällt dies insbesondere ins Gewicht in einer Diätphase. Der Körper benötigt Proteinbausteine, um überhaupt zur Energiebereitstellung das Depotfett aufspalten zu können. An dieser Stelle können Sie sich schon denken, dass die Einnahme von Whey Protein sinnvoll erscheint. Für den Fall, dass sich im Blut keine Nahrungsproteine mehr befinden bzw. sich in der Leber der Aminosäurepool stark leert, gleicht der Körper auf körpereigene Proteinbausteine zurück, was einen nicht unerheblichen fettfreien Muskelverlust auf Dauer nach sich zieht. In diesem Fall erscheint die Einnahme von Whey Protein sinnvoll, da sie dem entgegenwirkt. Nicht umsonst handelt es sich dabei um eine der beliebtesten Nahrungsergänzungen auf dem Markt. Unter der Voraussetzung, dass sich im Aminosäurepool der Leber eine ausreichende Anzahl an Aminosäuren befindet, hat die Supplementierung von Whey Protein allerdings keine direkte Auswirkung auf die Verstoffwechslung von Fett im Depot.

Whey Protein ist ein Nahrungsmittel und kein Wundermittel

Das Whey Protein lässt sich multifunktionell sowohl in der Diätphase als auch im Bereich des Muskelaufbaus einsetzen. Die Supplementierung kann den Aufbau von Muskelmasse zweifelsfrei indirekt optimieren, aber spielt gegenüber einer proteinreichen und ausgewogenen Ernährung sowie hartem Training eine eher untergeordnete Rolle. Wenn Sie allerdings das Maximum aus dem eigenen Körper herausholen wollen, dann ist die Einnahme von Whey Protein sinnvoll, da dessen Konsum sowohl unmittelbar nach dem Training als auch nach dem Aufstehen seine Berechtigung hat. Die Einnahme vor dem Training geschieht lediglich unter der Voraussetzung, dass keine Nahrungsaufnahme für eine längere Zeit stattgefunden hat. Whey Protein ist fast frei von Kohlenhydraten und frei von Zusatzstoffen. Es stellt eines der effektivsten Nahrungsergänzungsmittel dar, da es das Muskelwachstum steigert, die Regeneration nach dem Training beschleunigt, den täglichen Proteinbedarf abdeckt und die Abwehrfunktion des Immunsystems stärkt. Aber dadurch wird kein vernünftiges Training ersetzt. Eine ausgewogene Ernährung und vernünftiges Training legen die Grundlage für den Aufbau der Muskeln.