Unterschiedliche Arten der Whey Proteine
Engin_Akyurt / Pixabay

Kennen Sie schon den Unterschied zwischen den verschiedenen Whey Protein Arten? In diesem Artikel können Sie einiges über den Whey Protein Unterschied erfahren und für sich zu Nutzen machen. Der Begriff Whey steht für das beste Proteinpulver zum Muskelaufbau und Muskelerhalt. Neben Kreatin ist Whey Protein in der Sporternährung einer der häufigsten Begriffe. Dabei handelt es sich übrigens um einen englischsprachigen Begriff. In der Tat bedeutet er nichts anderes als Molke, so dass kein bestimmtes Produkt mit dem Whey Protein gemeint ist. Es handelt sich dabei einfach um Molkeneiweiß. Jeder Hersteller von Sportnahrung hat in seinem Sortiment ein Whey Protein und es gibt natürlich auch unter den Whey Proteinen Unterschiede. Eigentlich ist Molke ein Nebenprodukt der Industrie für Milchverarbeitung und entsteht z.B. bei der Käseherstellung. Vielleicht klingt der Begriff Nebenprodukt etwas abwertend, doch qualitativ betrachtet ist das die Molke keineswegs. Das Molkeneiweiß bietet nämlich ein besonders hochwertiges Aminosäurenprofil und genau diese Eigenschaft macht es sehr beliebt im Bodybuilding und Fitness. Der erste Whey Protein Unterschied wäre die Herstellung, da unterschiedliche Verfahren zur Herstellung eines Proteinpulvers genutzt werden. Jedoch hat jedes Verfahren seine Vor- und Nachteile.

Whey Protein Unterschiede zwischen einem Isolat und Konzentrat

Beim Whey Protein kann man grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Arten unterscheiden: zwischen dem Whey Protein Isolat und Whey Protein Konzentrat. Der erste Unterschied zwischen den beiden Arten wäre ein unterschiedlicher Eiweißgehalt. Das Whey Protein Konzentrat kann zwischen 29 % und 80 % Eiweißgehalt aufweisen. Allerdings geht es nicht mehr als 80 %. In der Regel wird für Sportnahrung immer das 80 % Whey Protein Konzentrat verwendet. Diese Proteinsorte wird auch als WPC80 bezeichnet. Auf diese Weise wird ein größtmöglicher Eiweißanteil im fertigen Produkt erreicht. Der zweite Whey Protein Unterschied wäre der Anteil von Fett und Kohlenhydrat, der beim Whey Protein Konzentrat um die 5 % beträgt. Typischerweise hat das Whey Protein Isolat einen Eiweißanteil von 90 % und auch mehr. Etwa um die 1 % beträgt der Restanteil an Kohlenhydraten und Fett. Der dritte Whey Protein Unterschied wäre der Restanteil an Milchzucker, der sogar gegen Null geht. Allerdings beziehen sich diese traumhaften Werte nur auf den puren Rohstoff. Jedoch hat dies nicht viel mit dem Produkt zu tun, welches man im Laden später kaufen kann. Weitere Whey Protein Unterschiede gibt es z.B. in Aroma, das dem Shake seinen Geschmack gibt. Lösungsmittel werden benötigt, damit dieses Aroma zum Tragen kommt. Häufig werden dazu weitere Hilfsstoffe wie z.B. Vitaminzusätze oder Emulgatoren verwendet. Im fertigen Produkt wird also weit mehr enthalten als beim puren Molkenproteinpulver. Dabei liegt der Whey Protein Unterschied im Eiweißanteil, denn ein aus Whey Protein Konzentrat bestehendes Proteinpulver kann somit einen Eiweißanteil von mehr als 80 % nicht besitzen. Nur wenn ein Whey Protein Isolat Anteil mit enthalten ist, lässt sich ein höherer Eiweißgehalt erreichen. Hersteller verwenden bei vielen Produkten eine Mischung aus beiden, doch natürlich gibt es auch Produkte, die nur einen der zwei Rohstoffe enthalten. Welches Rohstoff im Whey Protein verwendet wird und welchen Whey Protein Unterschied im Gegenteil zu anderen Sorten er aufweist, können Sie anhand der Zutatenliste erkennen.

Was spricht für das Whey Protein Konzentrat?

Der Whey Protein Unterschied vermerkt ein Pluspunkt in Bezug auf das Whey Protein Konzentrat, wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Da ist dieses Produkt der unangefochtene Sieger. Das Eiweißgehalt liegt unter dem des Whey Isolat ungefähr um die 10 %, aber es ergibt sich daraus auf die gleiche Menge Eiweiß trotzdem ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, was ein großer Pluspunkt in Bezug auf den Whey Protein Unterschied ist. Das verdankt man dem deutlich kostengünstigeren Herstellungsprozess, was beim Produkt weitergegeben wird. Auf die gleiche Menge Eiweiß benötigt man natürlich größere Mengen Pulver, aber dabei spart man unter dem Strich Geld. Die sogenannte Kreuzstrom-Filtration wird für das Gewinnen von Whey Konzentrat angewendet, was auch ein Whey Protein Unterschied ist.

Über das Whey Protein Konzentrat

Whey Protein Complex wird in verschiedenen Varianten angeboten, die sich geschmacklich und preislich unterscheiden. Eine dieser Varianten wäre Whey Protein Konzentrat. Das hochwertige Eiweiß wird zuerst aus der Molke der Milch abgefiltert und dann bleibt in der Käseherstellung nach dem Abtrennen des Casein das Whey Protein Konzentrat. Danach wird es getrocknet und das Pulver kommt ohne Zusätze oder aromatisiert in den Handel. Auch viele Proteinmischungen und weiterverarbeitete Eiweißprodukte enthalten Whey Protein. Die erste Generation von Whey Konzentrat hat nur 30-40 % Protein enthalten, sowie hohe Anteile an denaturierten Proteinen, Laktose und Fett. Heutzutage wird solches Whey zum Backen in der Lebensmittelindustrie verwendet. Ein modernes Whey Konzentrat erreicht mit einer Technik namens Ultrafiltration bei reduziertem Laktose-Anteil bis zu 80 % Protein. Auch wenn es in puncto Fett- und Laktose-Anteil mit einem Isolat nicht mithalten kann, ist ein solches Konzentrat eine gute Eiweißquelle. Das Whey Konzentrat ist zugleich einer der Bestandteile des Whey Protein Complex.

Whey Protein Isolat hat auch seine Vorteile

Welcher Whey Protein Unterschied kann dazu beitragen, dass Sie den Whey Isolat kaufen? Die schon bekannten Nachteile des Whey Konzentrats sind zugleich auch die Gründe, die für das Whey Protein Isolat sprechen. Der Name drückt das schon aus und zwar liegt der Eiweißanteil im Isolat stark isoliert vor. Dazu ist der Anteil an Kohlenhydraten und Fett sehr niedrig. Das macht kaum einen Unterschied für einen Hobbysportler mit flexibler Ernährungsweise. Ein paar Gramm Fett und Zucker spielen auch in einer Aufbauphase mehr oder weniger keine Rolle. Ein weiterer Whey Protein Unterschied und zugleich Vorteil, der für den Kauf eines Whey Isolat spricht, ist der hohe Gehalt an essenziellen Aminosäuren und die sehr schnelle Aufnahme im Körper. Dieser eignet sich perfekt dazu im Körper die Proteinsynthese zu aktivieren und liegt bei über 50 %.

Über das Whey Protein Isolat

Der zweite Bestandteil von Whey Protein Complex ist das Whey Protein Isolat. Mit verschiedenen Verfahren werden Fette und Kohlenhydrate aus dem Whey Isolat Protein herausgeholt. Whey Isolat enthält kaum Laktose und ebenso kaum Fett. Da zieht man den Schluss, dass Whey Protein Complex auch für Menschen geeignet ist, die nicht so gut zurechtkommen mit normalem Whey Protein und eine Laktoseintoleranz haben. Wer den Zuckergehalt von Whey Konzentrat meiden möchte, greift eher zu Whey Isolat zu, wenn er eine strikte Zero Carb Diät verfolgt. Ohne Zusatzstoffe schmecken beide Proteine milchig und bilden ein wirkungsvolles Präparat, das als Whey Protein Complex bekannt ist. Im Vergleich zu Konzentrat zeichnet sich Whey Isolat mit einem Proteinanteil von 90-96 %, wobei Fett, Laktose und andere Rückstände um ein gutes Stück reduziert worden sind. Damit es bioaktiv bleibt, muss die Produktion sehr vorsichtig durchgeführt werden. D.h. dass die gesundheitsfördernden und natürlichen Bestandteile enthalten bleiben müssen. Es denaturiert ansonsten, wenn es bei säurearmen Bedingungen und niedrigen Temperaturen verarbeitet wird. Die Mikrofiltration ist ein gerechtes Verfahren. Der Prozess ist nicht chemisch, alles findet bei niedrigen Temperaturen statt und zum Einsatz kommen aush spezielle Keramikfilter.

Einige Tatsachen sprechen auch für das Whey Protein Hydrolysate

Whey Protein Hydrolysat ist die neueste Generation der Whey Proteine. Es handelt sich hierbei um bereits vorverdautes Whey Protein. Bereits im Vorfeld werden im Zuge des Herstellungsprozesses die langen Proteinketten des Whey Proteins enzymatisch zerkleinert, so dass letzten Endes nur noch Bruchstücke des Whey Proteins beim Whey Hydrolysat bleiben – also deutlich kürzere Aminosäureketten. Meist ist das Whey Hydrolysat nur für Hochleistungssportler interessant. Der Whey Protein Unterschied beim Whey Hydrolysat liegt in der Herstellung, da das Whey mit der Hydrolyse gewonnen wird. Das resultiert mit einem Anstieg des Proteinanteils auf bis zu 95 %. Somit bildet das Whey Protein Hydrolysat die reinste Form des Whey Proteins. Das Whey Hydrolysat schießt regelrecht in die Blutbahn und steht nahezu sofort für den Muskelaufbau und die Regeneration zur Verfügung. Damit ist es für die Zeit am frühen Morgen nach dem Aufstehen und nach dem Sport das perfekte Supplement, denn der Körper muss in diesen Situationen schnell mit Eiweiß versorgt werden.

Über das Whey Protein Hydrolysat

Hierbei handelt es sich um eine aufgeschlossene Molkenproteinform. In einem speziellen Verfahren, das Hydrolyse heißt, werden die langen Molekülketten von Whey Protein aufgebrochen. Die Bruchstücke können besonders schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden. Davon verspricht man sich nach hartem Training eine besonders gute Aminosäureversorgung. Der Grad der Aufspaltung ist für den Endkunden nur schwer zu überprüfen und kann sich allerdings stark zwischen einzelnen Produkten unterscheiden. Whey Protein Hydrolysat hat auch einen Nachteil. Es verfügt über einen virtuellen Geschmack. Deswegen wird es anderen Eiweißprodukten zugesetzt, in Aminosäuren- und Proteintabletten verwendet und nicht rein in Pulverform. Zudem sind Produkte wie Whey Protein Hydrolysat deutlich teurer als reines Whey Protein Isolat oder Konzentrat.

Das richtige Whey Protein auswählen

Obwohl der Whey Protein Unterschied in diesem Beitrag klar vorgestellt wurde, ist es immer noch nicht ganz einfach das richtige Whey Protein auszuwählen. Natürlich wollen wir das beste Produkt für unsere Muskeln und auch den maximalen Nutzen. Alles spricht somit für ein Whey Isolat. Dennoch möchte keiner unnötig Geld verbrennen und früher oder später stellt man sich die Frage, ob für die eigenen Zwecke ein Whey Konzentrat nicht völlig ausreicht? Die Entscheidung kann jeder für sich fallen, indem er die Whey Protein Unterschiede genauer unter die Lupe nimmt und sich einen Einblick in die Tatsachen verschafft.

Eigenschaften von Whey Protein Complex

Es vergeht gerade mal eine Stunde, bis Whey Protein Complex nach dem Konsum zum Höchstlevel an Aminosäuren im Blut kommt, wenn man die Aufnahmegeschwindigkeit misst. Allerdings fällt nach dem Konsum von Whey Protein Complex das Level dieser Aminosäurekonzentration auch sehr schnell, so dass man nach rund 3 h in der Regel wieder bei einem basalen Aminosäurelevel im Blut angekommen ist. Es sollte alle 3 h ein entsprechender Scheck konsumiert werden, wenn man in den Blutstrom eine möglichst entsprechende gleichmäßige Aminosäuren zufuhr erreichen und dabei hauptsächlich auf die Whey Protein Complex Zufuhr setzen will. Neben der schnellen Verdauungsgeschwindigkeit gibt es noch weitaus mehr Gründe, um Whey Protein Complex zu nutzen. Das Aminosäurenprofil ist sehr hochwertig, da über 50 % der beinhalteten Aminosäuren essenziell wichtig für den Körper sind. D.h. der menschliche Körper kann sie selbst nicht synthetisieren und deshalb müssen sie mit der Nahrung zugeführt werden. Das Ergebnis ist eine sehr hohe biologische Wertigkeit, wobei eine so hohe biologische Wertigkeit kein weiteres Einzelprotein aufweist, wie das Whey Protein Complex. Für den Sportler ist jedoch besonders die Tatsache interessant, dass in der Regel ein hochwertiges Whey Protein Complex zwischen 10 und 12g Leucin pro 100g Protein enthält. Leucin kann man wiederum in den Proteinstrukturen der Muskulatur in größerem Maße als Aminosäuren finden. Es ist kaum verwunderlich, dass insbesondere Kraftsportler und Bodybuilder auf den Einsatz von Whey Protein Complex zurückgreifen. Von den bereits beschriebenen Eigenschaften profitieren auch Sportler anderer Sportarten.

Fazit: Whey Protein ist für alle da

Zur Versorgung des Körpers bei einer Diät oder zum Muskelaufbau handelt es sich bereits bei Whey Protein Konzentrat um eine sehr hochwertige Eiweißsorte. Wer die Kohlenhydrate vermeiden möchte, die im Whey Konzentrat enthalten sind, greift lieber zum kohlenhydrat- und fettfreien Whey Protein Isolat. Auch für Menschen mit Laktoseintoleranz ist es gut verträglich. Whey Konzentrat und Isolat sind Bestandteile vom Whey Protein Complex. Sportler, denen besonders rasche Aminosäurenversorgung der Muskulatur wichtig ist, setzen schließlich Whey Protein Hydrolysat ein. Sie werden immer mit Bezeichnungen wie Whey Protein Konzentrat, Isolat oder Hydrolysat stolpern, wenn Sie sich mit Whey befassen. Eines ist aber sicher – dass sich Whey Protein Complex ideal als schnelle Proteinquelle am Morgen oder auch als Post-Workout Mahlzeit eignet, da es sehr schnell vom Körper verwertet werden kann und es dazu noch aus einem Whey Protein besteht. Warten Sie nicht mehr und nutzen Sie die Vorteile von Whey Protein Complex.